Fotobücher von Saal-Digital

Ich habe ja sehr oft  bei Saal-Digital Fotos bestellt, jedoch nie ein Fotobuch. Meine Bücher – meist Familienfotos – habe ich bei unterschiedlichen Herstellern bestellt wie z.B. CEWE oder Albelli. Leider war die Qualität meist dürftig oder gar schlecht.

Freunde wie z.B. der Fotograf Timo Raab empfehlen auf ihren Blogs / Websites die hervorragende Qualität von Saal-Digital Fotobüchern.

Kurz vor der TION 4/2015 – eine Veranstaltung von Calvin Hollywood – habe ich dann tatsächlich eins bei Saal-Digital bestellt.
Ich hatte das Buch an einem Sonntag Abend über die Software erstellt (zur Software komme ich später).

Ich habe mich für eine glänzende Oberfläche entschieden, weil ich der Meinung war, dass die Farben bei dunkleren Fotos besser erscheinen.

Das Buch kam schon am nächsten Tag!

Ist das zu fassen?! Ich weiß nicht wie sie arbeiten. Aber der Daten-upload war gegen 1 Uhr Nachts und es war schon am nächsten Tag da. Das muss Zauberei sein!

Ich war begeistert. Die Qualität des Papiers und Farbwiedergabe war mehr als überzeugend. Mein ICC-Profil (SRGB) wurde 1:1 übernommen. Die Fotos sehen auf dem Papier genauso aus wie auf meinem Rechner. Das kann ich nicht von den anderen Mitbewerbern behaupten.

Einerseits überzeugte mich die Farbwiedergabe auf dem glänzenden Papier, andererseits sollte dies zum Nachteil werden. Nach kurzer Zeit war das Buch voller Fingerabdrücke (sie ließen sich aber gut trocken abwischen).

Die Farbwiedergabe ist unglaublich gut

Auf der TION wurde das Ausmaß noch deutlicher. Ich glaube ich habe von jedem bekannten Fotografen und Model die Fingerabdrücke und damit ist das Buch sehr wertvoll :-)

Hinweis: Das Papier ist sehr empfindlich gegen Regentropfen :-)

Kurze Zeit später wurde ich auf ein Angebot von Saal-Digital in Facebook aufmerksam. Ich folgte ihrem Aufruf und habe das Produkt erneut getestet.

Saal-Digitals Angebot auf Facebook
Saal-Digitals Angebot auf Facebook

Aber dieses Mal mit mattem Papier.

Die Lieferung kam, wie schon zuvor, sehr schnell und sicher. Ich habe die beiden Bücher verglichen.

Meine Befürchtung, dass die Farben auf mattem Papier weniger gut dargestellt werden, hat sich nicht bestätigt. Minimale Unterschiede zeigten sich in der Kontrastwiedergabe von Bildern mit dunkleren Motiven und in der Haptik.

Das Papier fühlt sich leicht rau an und reflektiert das Licht nicht so stark, was ich als positiv empfinde. Es wirkt, anders als befürchtet, sehr hochwertig.

[twentytwenty]

plastic-hand_Sanan_Jafan_Portfolio_Fotobuch_Saal-Digital_Bericht_10-20151020-web-10 plastic-hand_Sanan_Jafan_Portfolio_Fotobuch_Saal-Digital_Bericht_11-20151020-web-11

 

[/twentytwenty]

Das ist jetzt kein vorher/nachher Bild, sondern ein direkter Vergleich zwischen matt (links) & glänzend (rechts).

 

Einige Fotografen haben mich darüber informiert, dass bei ihnen das Cover am Bund nach einer Weile gerissen sei. Erste Anzeichen davon erkenne ich minimal auch bei beiden Büchern.


Ein kurzes Video zum Thema

 

Fazit:

Ich kann die Fotobücher von Saal-Digital empfehlen. Für Fotografen die sich ein Portfolio anlegen möchten, kann ich dieses Produkt ans Herz legen.

Preis:

Versand:

Verpackung:

Software:

Papier: (matt)

Papier: (glänzend)

Rezension: DomQuichotte – Die Bildlooks der Profis

Oder auch das ideale Kochbuch.

Jeder von uns kennt das bestimmt. Man geht ins fünf Sterne Restaurant und denkt sich “Ja, das will ich auch können”. Oder man möchte eine Person beeindrucken und lädt diese zu einem Dinner. Und da steht man in der Küche und weiß gar nicht wo man am besten anfangen soll.

Zutaten? Gewürze? Idee? Scharf oder nicht? Planlos?
Im Grunde machen wir alle das Eine – wir greifen uns das nächste Kochbuch und suchen nach Inspiration und Anleitung.
Manchmal hat man eine bestimmte Vorstellung und weiß einfach NICHT wie das Ganze gehen soll. Also muss eine Anleitung her.

Und spätestens jetzt kommen wir an den wichtigsten Punkt:
Es gibt Kochbücher die verwirren (werden meist nie wieder geöffnet) und andere machen einfach verdammt viel Spass und verleiten uns sogar dazu neue Gerichte zu versuchen.

DomQuichotte hat ein verdammt geiles Kochbuch für Fotografen erschaffen!

Ich habe vor kurzem bei einem Gewinnspiel, von fotolia initiiert,  in Facebook gewonnen.

Das Buch erklärt am Anfang die wichtigsten Elemente der Fotografie, das Wichtigste der Farblehre und alle Effekte und Begriffe mit denen man bei der Fotografie immer wieder konfrontiert wird.

Nach 80 Seiten kurzweiliger Theorie geht umso animierender weiter!
Keine umständlichen Erklärungen und langweiligen Selbstbeweihräucherungen, sondern EINE SEITE FOTO und gegenüber auf der anderen Seite die Einstellungen / Effekte.
dom quichotte buch

Ein Index vereinfacht das Ganze zusätzlich ungemein. Braucht man Inspiration, dann schaut man sich den Index an und wählt den Bildlook den man gern hätte.
Die Anordnung ist auch nicht alphabetisch, sondern themenspezifisch – eben wie ein Kochbuch :-)

 

In meinem alten Job war ich unter anderem auch für die Ausbildung der Azubis und Praktikanten zuständig. Hätte ich zu dieser Zeit das Buch zur Hand gehabt, wäre dies eine große Unterstützung gewesen. Denn die Hälfte der Theorie , die DomQuichotte in seinem Buch verständlich und didaktisiert aufführt, musste ich meinen Schülern vermitteln. Hier werden Rezepte und Zutaten aufgeführt und bildhaft dargestellt, sodass sie jeder verstehen kann.

Wer braucht ein solches Buch?

Absolut Jeder, der sich für Fotografie interessiert und sich beschäftigen möchte. Die ersten 80 Seiten sind für jeden Fotografen, Designer, Webgestalter und Marketing-begeisterten eine klasse Hilfe. Sie geben eine theoretische Grundlage, um Wissen und Interessen zu vertiefen. Die folgenden Seiten bieten eine praktische Anleitung, um die Theorie in die Tat umzusetzen. Dieses Buch dient also als Nachschlagewerk von “A” wie “Anfänger” bis “Z” wie “Zauberkünstler” im Bereich Fotografie.

Ist es wirklich nützlich?

JA, unbedingt!
Dieses Buch ist ähnlich wie ein Tafelwerk und eine Inspirationsquelle.

Was bekomme ich für mein Geld?

Abgesehen von den ganzen Ideen, Techniken und Fachwissen erhält man in dem Buch ein Download-Link mit vielen Lightroom Presets, Photoshop Actions und sogar hochqualitative Fotos aus der Schmiede DomQuichotte (diese sind nur für die Übungszwecke gedacht). Alleine die ganzen Presets sind schon mehr wert als die 39,90€ für das hier rezensierte Werk.

Links

DomQuichotte ist ein Photoshop Guru und hat mit FX-RAY eine Plattform mit vielen Photoshop Tutorials und Ideen gegründet. Ich bin schon sehr lange Fan seiner Arbeit und dieses Buch würde ich immer wieder empfehlen.

Danke an fotolia für die schnelle Post und die Möglichkeit so ein tolles Buch zu gewinnen.

Ich hoffe ich konnte euch hiermit eine Vorstellung des Buches vermitteln und würde mich freuen, wenn ich dazu animieren konnte, dass ihr es euch zulegt :-)


DomQuichotte – Die Bildlooks der Profis: Kreative Bildstile mit Photoshop und Lightroom

Pixomondo – Game of Thrones Bildästhetik

M² (www.medienmittwoch.de)

Am zweiten Mittwoch eines jeden Monats lädt die Stiftung MedienMittwoch zu einer Veranstaltung mit Informationen, Networking und Gedankenaustausch zwischen Medienschaffenden, der Finanzwirtschaft und der Politik ein. Und diesmal fand es in Offenbach am Main statt.

Die international agierende und mit einem Oscar ® (Film Hugo ) ausgezeichnete Produktionsfirma PIXOMONDO, die Animationen und Effekte für Filme und Werbung erstellt, gewann letzten Monat den Creative Arts Emmy für die besten visuellen Effekte in der TV-Serie “Game of Thrones”.

Lies weiter